Donnerstag, 19. November 2015

gratis Anleitung für Mütze im Fair-Isle-Muster

Beim Stricken des neuen Norwegermusters erinnerte ich mich wieder an ein früheres Projekt, das mir sehr viel Spaß gemacht hat.
Es ist eine wunderschöne Win-ter-Wendemütze mit Fair-Isle-Mustern aus der Landlust. Die Anleitung kann im-mer noch frei her-untergeladen werden.

Fair-Isle-Muster werden genau wie Norweger-Muster immer mit zwei Farben abwechselnd in einer Reihe gestrickt. Aber es werden insgesamt viel mehr Farben verwendet, z.T. in sehr zarten Farbschattierungen. 

Bei dieser Anleitung habe ich das Verweben gelernt: Anfangs- und Endfäden werden beim Stricken gleich mit verwebt, indem man den Faden noch etwas hinter der Arbeit mitführt und bei jeder 2. Masche unter dem Endfaden hindurch den Faden der aktuellen Woche hervorholt. Dadurch erspart man sich hinterher das ganze lästige Vernähen. Und es ist ist auch sehr nützlich für die längeren Spannfäden. Bei jeder Farbe, die länger als 3 Maschen nicht gestrickt wird, sollte man zwischendurch auch einmal verweben. Das ist wirklich einfach und macht das Maschenbild viel, viel gleichmäßiger.

Die Wendemützen sind viel leichter zu stricken, als es aussieht: man strickt immer rechts in Runden, beginnend mit dem einen Zipfel und Zunahmen, dann gerade, abwechselnd mit Musterstreifen und einfarbigen Streifen. Das ganze sieht wie eine Art Schlauch aus, der am Ende wieder in einem Zipfel ausläuft und nur doppelt gelegt werden muss. Durch diese Technik bleiben auch die ganzen Spannfäden verborgen. 

Das Stricken macht sehr, sehr viel Spaß und die Mütze sieht richtig toll aus. Ich habe sie damals in rauen Mengen gestrickt und auch verschenkt. Auf dem Foto sind die drei Mützen, die bei uns zu Haus geblieben sind und von uns immer noch gerne getragen werden. Oben seht ihr die Mützen von der einen Seite und unten die gleichen Mützen, nur gewendet. Also eigentlich schenkt man zwei Mützen oder?


 Und ich konnte Amelie als Modell gewinnen :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen